Warning: Illegal string offset 'lang' in /www/htdocs/w00b99ca/blog-maike/wp-content/plugins/keyword-statistics/keyword-statistics.php on line 353

Warning: Illegal string offset 'keywords' in /www/htdocs/w00b99ca/blog-maike/wp-content/plugins/keyword-statistics/keyword-statistics.php on line 354

Warning: Illegal string offset 'description' in /www/htdocs/w00b99ca/blog-maike/wp-content/plugins/keyword-statistics/keyword-statistics.php on line 356

Archiv für die Kategorie „Blogparade Eltern & Kind“

Blogparade Eltern & Kind November

Diesen Monat möchte ich mal nicht zu den letzten zählen und hänge mich einfach mal vorne mit dran *g* Das Thema in diesem Monat ist auch ganz einfach, es geht um:

und die genaue Aufgabe dazu lautet:

Ich mag von euch in diesem Monat wissen, ob ihr eure Adventskalender selbst bastelt (gerne auch mit Anleitung!), ob ihr sie kauft (und falls ja, welche), ab welchem Alter eure Kinder einen Adventskalender hatten und ob sie vielleicht sogar selbst mitbasteln. Gerne dürft ihr mir auch erzählen, wie eure eigenen Adventskalender früher ausgesehen haben oder alles, was euch sonst noch zum Thema Adventskalender einfällt.

 

Ja früher bei uns zu Hause gab es soweit ich weiß immer gekaufte Kalender… total gefreut hatte ich mich damals über einen Ü-Ei Kalender… jeden Tag  ein Ü-Ei war schon toll *g* Und wie das bei Ü-Eiern so ist siegte nach dem halben Kalender dann die Neugierde und es wurden schon mal alle Eier aufgebacht und reingeschaut *hihi*

Bei meinen Kindern bzw bei der Großen gab es zu erst einen zum Selbst befüllen… dann beides – einen gekauften und den zum selbst befüllen. Da gab es dann noch einen Pixikalender mit dazu…  ja und seit letztem Jahr ging es los das der Wunsch nach einem Fillypferde Kalender geäußert wurde… Dieses Jahr sollte es UNBEDINGT der Monster High Kalender sein. ABER den gibt es nicht – der besteht zu 99% aus Schminke und den gibt es frühestens in 2 Jahren – denn noch ist sie einfach noch zu klein für, denn Jessica schmiert die Schminke leider nicht nur ins Gesicht sondern überall hin *haarerauf*

Menno sein erster Kalender war dann der zum Selber befüllen von der Großen befüllt mit der little People Krippe und bissel Süßem im Wechsel… bei der Großen waren damals immer Stifte, Malbuch, Hörspielkasette usw usw drin…

Dieses Jahr habe ich für beide einen gekauften… Jessica bekommt den Lego Friends Kalender und Menowin einen von Ravensburger da sind ähnlich wie bei einem Pixikalender jeden Tag ein Buch drin. Hierbei handelt es sich aber um kleine Wimmelbücher, so richtig aus Pappe Smiley

Aber so richtig klasse finde ich so einen Weihnachtsdorf Kalender… wo für jeden Tag ein Häuschen steht… aber dafür fehlt mir leider Gottes nicht unbedingt die Begabung, sondern ehr die Zeit zum basteln und dann der Platz zum hinstellen Zwinkerndes Smiley also so was hier meine ich:

(Quelle:amazon.de)

Aber wenn dann natürlich komplett alleine gebastelt *g*

Ja und was noch ganz wichtig ist, ist der Platz für einen Adventskalender. Denn der muss gut gewählt werden sonst wird er leergeräumt bevor Weihnachten da ist… Jessica hat ihren letztes Jahr nämlich schon am 6.12 komplett leer gehabt – denn wenn wir dachten sie ist am schlafen war das Kind am auspacken Zwinkerndes Smiley Wooo sie das nur her hat *hihi*

 

Jaa den Rest kennt ihr ja wie immer am Schluss möchte ich der Testmama danken für diese tolle Parade und die Arbeit die sie damit hat. Aber natürlich auch wieder dem Sponsoren des Monats, der diesmal sparbaby.de heißt. Die Ideale Seite um Geld zu sparen. Hier findet ihr Gutscheine, Geschenkideen für den kleinen Geldbeutel sowie Schnappchen.

Blogparade Eltern & Kind Oktober

wir bauen uns ein Haus… hihi ja genau… und wem das nötige Kleingeld fehlt, der macht es eben mit Lego *g* so wie wir für die aktuelle Monatsaufgabe von der Testmama. Nun war es gar nicht so einfach die Kinder dazu zu bewegen jetzt mal für Mama ein Haus zu bauen… denn die Aufgabe hieß nun mal

 

Wir basteln uns ein Zuhause! (Kreativaufgabe)
Ich erwarte von euch im Oktober Kreativität. Am Ende der Aufgabe möchte ich ein Haus / eine Hütte / eine Wohnung / irgendeinen Unterschlupf für eine Familie sehen.
Ihr dürft für eure Ideen freien Lauf lassen, ihr könnt Baumhäuser bauen, ihr dürft mit Legosteinen bauen, ihr dürft ein Haus aus Klorollen erstellen, ihr dürft eines backen, eines braten oder eines zusammenkleben. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Besonders freue ich über Bauwerke, die zusammen mit euren Kindern hergestellt werden.

Was braucht ein Haus, in dem Kinder leben? (Alternativaufgabe)
Für die, die nicht so kreativ sind oder denen Kreativaufgaben nicht liegen, habe ich eine Alternativaufgabe: Ihr erklärt mir bitte, was ihr an einer Wohnung bzw. einem Haus, in dem Kinder leben, wichtig findet. Angefangen vom Umfeld bis hin zum Garten, Balkon, zu großen Kinderzimmern und Co. möchte ich von euch wissen, was für euch ein richtiges Familienhaus ausmacht.

jaaa was soll ich sagen hier ist es:

IMG_20121026_102415

Es ist groß und geräumig mit einer großen Garage – nicht weil wir ein großes Auto haben, das würde wohl gute 4x da rein passen *g* Nein es muss ja genügend Platz für den Kinderkram sein. schließlich gibt es Roller, Bobbycar, Laufrad, Fahrrad, Kinderwagen, Sandspielzeug, LKWs und und und Smiley Wichtig wäre für mich noch wenn man ein eigenes Haus hätte das die Zimmer groß angelegt sind, vor allem die Kinderzimmer – denn man kann ja nur an der Wand lang räumen und Puppenhaus und Co nicht einfach mitten in den Raum setzten! Ok man könnte, aber dann wäre man wohl 1x die Woche in der Notaufnahme weil mind. ein Kind warum auch immer im hohen Bogen drüber geflogen wäre… somit brauch man – naja wir zu mindestens – Kinderzimmer mit Maßen von etwa 10mx 3m *lol* Und da das gerade im Neubau nicht wirklich zu finden ist, steht unser toller Kaufmannsladen im Keller und das Puppenbettchen auf dem Schrank Trauriges Smiley Im eigenen Haus könnte man ja auch ein reines Spielzimmer machen – auch was feines – da brauch man nur 1 so ein riesen Zimmer, denn dann können  die KiZis ja kleiner ausfallen…

Ein schöner Garten gehört für mich dann auch zu einem Traumzuhause… naja und wenn man kein Eigenheim hat, dann zu mindestens einen tollen Spielplatz in der Nähe. Wir haben einen schönen Park ganz in der Nähe aber auch im Innenhof gibt es einen großen Sandkasten, viel Grünfläche und ein kleiner Rutschenturm. Aber weil man im Innenhof ja auch nicht frei walten kann, haben wir uns in diesem Jahr ja einen Strebergarten zu gelegt… ja auch was feines… klar ist es schöner aus der Haustür zu gehen und im eigenen Garten zu sein… aber es ist eine super alternative *g*

Wo wir gerade vom Garten sprechen… mein Mann und Kumpel haben ja im Juli auch ein Haus gebaut *g* ok es passt nur eine kleine Familie rein… aber immerhin oder?

IMG_9067IMG_9071

IMG_9079IMG_9087

Aber wie bei so vielem im Leben, denke ich das es auch hier in Welten auseinander gehen wird… Wohlfühlen sollte man sich – und das tut ja meistens jede Familie auf ihrem eigenem Wege.

Diesen Monat gibt es übrigens einen richtig genialen Preis… eine wunderbare Kugelbahn…  ein riesen Danke an Hubelino.de! Und an die Testmama die sich soviel Arbeit mit uns macht! Ach übrigens bis zum 1.12. könnt ihr diese geniale Bahn vorbestellen zum Vorzugspreis!

Blogparade Eltern & Kind September

Puhhh na das nenne ich diesen Monat mal spät dran*g* Aber ich hab ja jetzt noch 2 Stunden um meinen Beitrag zu leisten *g*

Diesen Monat hat sie die liebe Testmama folgendes einfallen lassen:

Die Aufgabe dazu lautet folgendermaßen

Ich mag im September von euch wissen, was ihr mit euren Kindern feiert, wie ihr Kindergeburtstage feiert, mit wem ihr feiert, wo ihr feiert und alles, was euch sonst noch einfällt zum Thema “Feste mit Kindern feiern”. Vom 1. Geburtstag bis hin zum 18. Geburtstag, von eigenen Feiern bis hin zu Feiern, zu denen eure Kinder eingeladen sind. Von Gastgeschenken, Geburtstagsgeschenken und Geschenken zum Namenstag. Oder zur Taufe. Geht das Thema gerne frei an.

Bei uns werden die Feste gefeiert wie sie fallen… wir sind denke ich eine klassische deutsche Familie die im Jahr mehrere Gründe findet ihre Kinder zu beschenken. So gibt es bei uns nicht zur zum Geburtstag und zu Weihnachten etwas, auch der Osterhase und er Nikolaus kommt bei uns nicht nur mit Süßes daher… ja und dann gibt es bei uns noch den Kindertag am 1.6. wo es ähnlich wie zu Ostern/Nikolaus auch was kleines zu spielen gibt…

Aber was heißt eigentlich klein? Den Kleinigkeiten gibt es bei uns immer wieder mal – was das beschenken zu „großen“ Feierlichkeiten nicht unbedingt einfach macht… zum einen was zu finden und zum anderen ja auch noch die normale Kleinigkeit die es zwischendrin immerwieder mal gibt zu übertrumpfen… nach Geld schauen ich da eigentlich nicht. Ich setzte mir zwar immer eine Grenze wieviel ich zu den Feierlichkeiten maximal ausgeben will, aber es gibt eben das was gefällt. Und wenn es bei einem eben 50€ kostet und beim anderen nur 10€ dann ist das eben so.

Bei den Omas ist das wieder anders – da sollen die Geschenke einen Betrag X kosten und Mama und Papa sollen zusehen das auch keiner zu kurz kommt. Meistens lasse ich den Rest dann aber als Gutschein für Klamotten auffüllen, da haben sie ja schließlich dann auch was von.

Gefeiert wird hier eigentlich größtenteils in Familie… Jessi hatte dieses Jahr 2 Gäste – Menowin keine – nagut Jessicas Freundin war da *g* ob das auch zählt? Obwohl das ja ehr engerer Freundeskreis ist – aber wenn ich das von der Seite sehe hatte Jessi auch keine Gäste *lol* Naja groß Freunde aus der Kita geladen wurden bei uns noch nicht und das ist auch gut so. Denn zu Hause feiern ist hier schon mit 6 ziemlich uncool – wehe man ladet nicht zum Indoorspielplatz, Schwimmhalle, McDonalds oder oder oder

Naja da Jessi nicht läd wird auch sie nicht groß geladen – außer eben bei den zweien die auch bei Ihr waren. Ich finde das auch echt gut so – muss ich ja ganz ehrlich sein… finde das bei den beiden schon schwer was passenden zu finden, obwohl man sie ja kennt… was schenkt man einem Kind was man immer nur mal kurz im Kindi sieht – kein Plan…

In den letzten 2 Jahren versuche ich mich in den verschieden Tortenkreationen. Menno’s erster Kuchen war ein Zug und der zum 2. Geburtstag sollte Lightning McQueen sein, für alle die ihn nicht kenne das ich sag mal Hauptauto von Cars 😉 Bei Jessica gab es in den ersten Jahren immer die Marienkäfertorte von boFrost *g* zum 5. Geburtstag dann eine Fillypferde Torte und dieses Jahr eine Barbietorte… ah und nicht vergessen die CakePops für Mennos Krippengruppe… ich hab euch mal Bilder mitgebracht 🙂

279228 1935918886187 6036899 o

IMG 8996

IMG 9004

317301 2074332106431 355547838 n

IMG 0394

Wie ihr sehen könnt ich gebe immer mein bestes *g*

Wisst ihr aber was ich am schlimmsten an den Kindergeburtstagen finde? Die mitgebsel für die Gäste… ich mein mal ganz ehrlich – sowas gab es bei uns früher nicht… da gab es was fürs Geburtstagskind von den Gästen und nicht andersrum… Selbst das feiern im Kita geht mal ganz schön auf die Geldtasche wenn man mal eben für 24 Kinder Süßes in die Serviette faltet… den Kuchen dazu nicht zu vergessen… vorallem wenn das Kind ne Benjamin Blümchentorte mit in den Kita nehmen möchte *g* jjjjaaaa teil das kleine Ding mal durch 24 – also kauft man 2 😉 Ich war ja doch irgendwie erleichtert als Jessis Vorschulgruppe beim ersten Elternabend meinte wir sollen keine Kuchen mehr mitgeben, sie finden die Zeit zum Essen gar nicht *g*

Als großes Fazit möchte ich gerne nochmal festhalten, das meine Kinder einfach zu viel bekommen nebenbei – bloß wie soll man das wieder abstellen???

Wie immer geht am Ende meines Beitrages ein riesen Dank an die Testmama, aber auch an den Sponsoren des Monats – Gutscheine-Angebote.de .

Blogparade Eltern & Kind August

Auch in diesem Monat gibt es eine Aufgabe von der Testmama. Aber diesmal gibt es nix zu gewinnen. Sondern wir schreiben für einen Guten Zweck! Der Sponsor, Sparlingo.de gibt nämlich für jeden geschrieben Blogbeitrag 2 € an das Kinderhospiz Löwenherz in Syke!!! Das ist doch mal eine tolle Sache oder??? Da möchte ich auf jedenfall auch mit von der Partie sein!!!

Eine Aufgabe gibt es dazu natürlich auch:

Mädchen oder Junge? Oder einfach nur gesund?
Wie war es bei euch? Hattet ihr einen Wunsch? Ein Gefühl, was das Geschlecht anbelangt? Und lagt ihr richtig? Wie fühltet ihr euch als der Arzt euch sagte, welches Geschlecht euer Kind hat? Oder habt ihr gar bei der Geburt eine Überraschung der ganz anderen Art erlebt?

Ja ich als Mama von 2 Kindern stand also logischerweise 2 mal vor dieser Frage aller Fragen in der Schwangerschaft Smiley Natürlich war Hauptsache gesund das wichtigste… aber gleich an 2. Stelle stand dann natürlich das Geschlecht des Babys. Respekt vor den Eltern die sich überraschen lassen… das könnte ich gar nicht *g* Deswegen war es auch immer ein Großes Ereignis wenn der Ultraschall dran war wo man es dann langsam erkennen müsste Smiley

Mein Mann hat sich schon beim ersten Kind einen Jungen gewünscht. Aber mein inneres Gefühl sagte mir irgendwie gleich das unser erstes Baby eine Jessica werden würde *g* Womit ich dann auch recht behielt *g*

Es dauerte dann eine ganze Weile bis wir in den Genuss einer 2. Schwangerschaft kamen. Und kaum wusste ich das ich schwanger war… kam auch ziemlich schnell das Gefühl dazu das es ein Brüderchen geben wird. Mädchennamen kamen mir so gut wie gar nicht in den Kopf… und wie sich dann bei der Feindiagnostik heraus stellte lag ich auch das 2. Mal vollkommen richtig – ja leider kam beim Kleinen dann dazu das er leider nicht ganz gesund ist. Somit rückte dann in diesem Moment nicht das Geschlecht in den Vordergrund sondern die Füße des Kleinen. Denn 2 Klumpfüße hätte auch heißen können Trisomie und dann ohne es herunter spielen zu wollen, keine wo das Kind nicht nur Geistig hinterher hängen wird. Nein es ging um richtig schwerwiegende Trisomien wo das Kind entweder gar nicht bis zur Geburt überlebt, oder aber nur wenige Stunden oder nur ein paar Tage alt werden würde Trauriges Smiley Das macht einem natürlich total fertig und auch wenn es sicherlich total viele hier dann wohl nicht verstehen würden – wollte ich das vorher ausschließen können um dann wenn nötig noch einen Abbruch vornehmen zu lassen… Ja das ist nicht schön, und ich bin auch wirklich mehr als froh gewesen als die Fruchtwasseruntersuchung ergeben hat das ich nicht vor diese Wahl gestellt werden musste.

Ja zum Glück ist alles gut gegangen und ich habe 2 super süße und weites gehend gesunde Kinder!!!

Das mit den Klumpfüssen ist in guter Behandlung. Obwohl mir jetzt schon wieder ganz schlecht wird wenn ich dran denke das in den nächsten 4-6 Wochen eine 2. OP deswegen ansteht. Der Eingriff ist nur ein kleiner, aber ich habe echt einen riesen Respekt vor Vollnarkosen Trauriges Smiley

Ok das soll es dann von mir gewesen sein, ich möchte aber gerne euch bitten mit an der Aufgabe teil zu nehmen. Das geht ganz einfach und ohne Anmeldung. Wie genau könnt ihr hier nachlesen. So einfach war es doch noch nie was gutes zu tun oder?

Blogparade Eltern & Kind Juli

Ohhh nun aber ran an den Speck… der Juli ist schon wieder fast rum und ich habe meine monatliche Aufgabe noch gar nicht abgegeben… aber das will ich nun ändern. Wie immer hat sich die testmama eine schöne Aufgabe für uns ausgedacht. Diesmal gibt es wieder ein ABC… so wie das Familien ABC vor einiger Zeit doch der Saison passend geht es diesmal um Urlaub

zur Aufgabe:

Euer Artikel soll folgendermaßen oder ähnlich gestaltet sein:
“Ich packe meinen Koffer für einen kinderfreundlichen Urlaub und nehme mit:
A wie außergewöhnliches Babyspielzeug für unseren kleinen Sohn, da unser Kleiner…,
B wie das Bobbycar, weil…”
etc.

Ehrlich gesagt bin ich ja jetzt ganz schön aufgeschmissen, da wir noch nicht mit den Kindern im Urlaub waren… ok wir haben zwar schon die Oma in Dresden besucht, aber mit dem Zug und da ist es schwierig alles mit zu nehmen was man so brauch und muss von gewollten 20 sich für 5 entscheiden *g* Aber ich versuche es trotzdem einfach mal… so kann ich nach lesen wenn es doch mal soweit ist *g*

Also los gehts….

Ich packe meinen Koffer für einen kinderfreundlichen Urlaub und nehme mit:

  • A wie

Autos – und davon eine Menge… das ist zur Zeit dem Kleinen sein Lieblingsspielzeug

  • B wie

Bonbons – damit unsere Große warpend der Reise nicht alle 2 Minuten fragt wann wir da sind *g*

  • C wie

CD’s – Jessica kann ohne Hörspiel nicht schlafen

  • D wie

Desinfektionsspray – ein muss auf öffentlichen Toiletten und kleinen Kindern

  • E wie

Elli – Menowins Schlafplüschtier

  • F wie

Feuerzeuge – für das Kippchen zwischen durch

  • G wie

Geld – das braucht doch jeder

  • H wie

Handy – man möchte ja trotz Urlaub mobil sein

 

  • I wie

Ibuprofen – zum Notfall sollte man schon Fiebersaft dabei haben

 

  • J wie

Jacken – auch wenns warm ist muss mindestens 1 Jacke mit dabei sein

  • K wie

Kamera – die ist auch ohne Urlaub immer dabei

  • L wie

Luftmatratze – ein Muss für den Strand

 

  • M wie

Malsachen – die müssen auch mit, falls es doch mal regnet

 

  • N wie

Nunni’s – Ohne die geht bei Menowin zur Zeit leider gar nichts Trauriges Smiley

  • O wie

Oma – ja die Oma nehmen wir am besten auch mit… so hat man vielleicht die Chance wirklich bisschen zu entspannen

  • P wie

Pampers – für Menowin brauchen wir natürlich auch noch Papmers

  • Q wie

Quatschkram – den haben wir sicherlich mit dabei, denn Jessi packt ihren Koffer immer selber mit Sachen die kein Mensch braucht

 

  • R wie

Reisebett – nachdem Menowin selbst zu Hause nur in seinem Reisebettchen schläft, muss das wohl auch mit

  • S wie

Schlafsack – Menowin schläft nur darin

  • T wie

TipToi Stifte – die sind super für die Beschäftigung im Auto

  • U wie

Unterwasserbrille – die Jessi taucht so gerne

 

  • V wie

Versicherungskarten– meistens hat man ja das Glück das die Kinder dann krank werden wenns am wenigsten passt

 

  • W wie

Wechselklamotten – am besten den halben Kleiderschrank, damit es auch reicht

  • X wie

Xtra viel Kraft – denn nicht immer ist Urlaub auch wirklich Urlaub Smiley

  • Y wie

Yachturlaub – kommt für uns noch nicht infrage – dafür sind mir die Kinder noch zu klein

 

  • Z wie

Zoo – da wir hier nur Tierparks haben muss es auf jeden Fall in den Zoo gehen

 

Auch in diesen Monat hat die Testmama wieder klasse Sponsoren für uns gefunden. Diesmal sind dabei: www.fussmatten-shop.net, www.gutscheincodez.com und www.windeltortenzauber.de

Blogparade Eltern & Kind Juni

Wow Wahnsinn… in ein paar Tagen ist der Juni schon wieder rum – die Zeit vergeht aber auch immer viel zu schnell… Aber was sagt uns das? Nur noch paar Tage bis Monatsende? Höchste Zeit für meinen Blogparadenbeitrag für diesen Monat. Wie immer hat die Testmama sich wieder ein klasse Thema ausgesucht und zwar:

Und dazu eine kleine “Aufgabe” verfasst:

Was zunächst ein wenig abstrakt klingt (na, wer wollte gleich schimpfen, dass einem dazu ja gar nichts einfällt?), beinhaltet ganz viele Themen. Ihr dürft euch im Juni über den kompletten Bereich des Lernens und Förderns auslassen: ob ihr einen Artikel über das kindliche Erlernen einer Sprache verfasst (einige Teilnehmerkinder wachsen bilingual auf, was sicherlich sehr interessant ist), ob einen über Lernsysteme für Kinder, ob über unser Schulsystem, über den Stellenwert von Bildung in eurer Familie, über Probleme in der Schule (vielleicht etwas für unsere älteren Teilnehmerkinder) oder auch einen Artikel zur Frage, was wir Erwachsenen von unseren Kindern lernen können: ihr habt wie immer alle Freiheiten, einzig um das Thema “lernen” soll es sich handeln.

Ich finde das Thema super und man kann in viele Richtungen ausschweifen und sicherlich regelrechte Romane dazu schreiben *find* aber ich werde mich kurzhalten – es zu mindestens Versuchen.

Lernen und Lernen lassen finde ich sehr sehr wichtig und ist schon mal eine richtig Aufhängung für meinen Einstieg. Dazu fällt mir nämlich ganz spontan meine Tochter ein, die unseren kleinen so was von bemuttert das er gar nicht dazu kommt selbst Erfahrungen zu machen und damit zu lernen *g* das fing schon damit an, dass ich ihm damals den Nunni oder ein Spielzeug extra so neben ihm gelegt hatte das er sich bewegen muss um dran zu kommen… nur ein kleiner Misslaut vom kurzen und Jessi stand zu Stelle es ihm zu geben Smiley Das ging dann weiter übers laufen… Menno steht am Schrank und überlegt wie er jetzt am besten weiter kommt… Ich als Mama, denke mir – lass ihn mal machen das schafft er schon… Jessi geht hin und trägt ihm zu seinem Ziel *g* Jaaa ich würde sogar soweit gehen das er in der Woche wo Jessi Urlaub machen war bei Oma, die Zeit genutzt hat um es selbst zu probieren – so das er wo Jessi wieder kam doch glatt am laufen war *hihi* und nun hängt es an der Sprache… ich lasse ihn meckern und frage immer wieder was er will – wenn ich weiß das er das Wort schon kennt… und was macht unsere große Maus? Sie kann es nicht mit ansehen, kommt meckert mit mir das er “xyz” haben will und gibt es ihm… gefühlte 100 Gespräche hab ich schon mit ihr geführt das das nicht ok ist und er nie so lernen wird, wenn sie ihm einfach nicht machen lässt… aber trotzdem kommt Jessi dann immer wieder an ihre Grenzen wenn es dann wieder heißt “lernen lassen”

Zum Thema Lernspielzeuge muss ich sagen, bei der Großen hab ich damals vieles gekauft… was dann mal mehr oder weniger genutzt wurde *g* Dies wurde beim kleinen richtig dolle reduziert und hier heißt es nun ehr back to the nature *g* Ich habe Menno zahlreiche Bilderbücher gekauft… um ihn zum sprechen zu animieren… was auch wirklich gut geklappt hat – er ist halt typisch Mann… Jessi hatte so meine ersten Wörter Lexikons mit 100, 500 Wörter pro Buch und viele kleine Bildchen auf einer Seite – Ihr kennt die sicherlich… Menowin kann sich auf so was aber nicht konzentrieren 1 Bild pro Seite ist für ihn einfach leichter zu verarbeiten Smiley

Was mir zu dem Thema noch einfällt ist ein Gespräch mit den Erzieherin von Jessica wo man mir erzählte ich mach zu doll mit Ihr, das kann sie gar nicht alles so verarbeiten und so weiter… Aber was soll ich machen wenn mein Kind mich fragt “Mama wie geht rechnen, schreiben & lesen” – ich kann ihr doch nicht sagen Nein mein Kind dafür bist du noch zu dumming *g* Nein, also setzt ich mich hin, erkläre es ihr einmal vereinfacht und siehe da das Kind versteht und so kommt es das sie jetzt schon so manchen 1 Klässler eins vor machen würde beim Rechnen *g* Na und? Und wenn sie es nicht verstanden hätte wäre auch ok – macht ja nix kommt ja noch – spätestens in der Schule dann *g*

Eine Vsmile haben wir auch zu Hause, die Jessi gerne bespielt hat… und wenn sie wüsste wo sie ist es sicherlich weiter machen würde… Sachen die ich jetzt nicht noch mal wieder kaufen würde… es geht doch auch ohne das ganze elektronische Zeug oder nicht? Wenn ich aber so wie heute mal bei mytoys schaue was man so als Geschenketip für einen 2-3 Jährigen bekommt, kann man nur die Hände übern Kopf zusammen schlagen und sich fragen ob es auch was ohne Batterien gibt *g*

Was allerdings auch mit Batterien läuft und ich immer wieder kaufen würde ist der TipToi Stift von Ravensburger… der kommt so gut an bei meinen Beiden, das jetzt zum 2. Geburtstag vom kleinen Mann es einen 2. Stift geben wird. damit sie auch mal Zeitgleich sich durch die Bücher schauen können, oder eben Menno sich ein Buch anschauen kann damit während Jessi sich die Zeit mit einem Puzzle oder Spiel die Zeit vertreiben will… aber auch der klassiger, der LÜK Kasten ist hier gerne gesehen, mit dem bin ich ja schon aufgewachsen und fand ihn damals selber schon so klasse… da freut man sich das auch die eigenen Kinder Spaß am lernen haben…

Und mit Spaß am lernen möchte ich dann auch meinen Beitrag für diesen Monat wieder abschließen… denn lernen und lernen lassen ist wichtig aber noch wichtiger ist das man Spaß daran hat neue Sachen zu lernen und bis zu einem gewissen Alter man das Lernen als Spiel und nicht als Druck sieht… In der Schulzeit kommt man dann ja nicht immer dran vorbei auch mal ohne Spaß zu lernen – dann artet es in Arbeit aus. was aber dann auch sein muss in meinen Augen – denn von nix kommt nix – das ist nun mal so Smiley

Ganz zum Schluss möchte ich mich aber auch wieder bei den Sponsoren der Woche bedanken… klasse Preise sind da wieder gesponsert worden!! Einen riesen Dank an schulranzen.com, rucksack-spezialist.de und Ben und Bella

Blogparade Eltern & Kind : Mai

Hallo zusammen

auch ich versuche mich weiterhin an der Teilnahme der monatlichen Blog Challenge. Jaaa monatlich – und weil das ganze ja entspannender ist als wöchentlich bin ich gleich mal wieder ziemlich spät dran *g* Auf Wunsch der Testmama, beeile ich mich jetzt aber das ich nicht erst am 31.5. meine Aufgabe abgebe…

Diesen Monat geht es um

Ihre Aufgabe dazu:

Unser Thema für den Wonnemonat Mai lautet “Kinderträume” und obgleich es sich nach einem Thema anhört, sind es zwei oder drei oder vier (ihr liebt das, stimmt’s?).
Das Thema Schlaf
war von einigen Teilnehmern gewünscht – hier könnt ihr euch ausleben und von Ritualen, Schlafplätzen, nicht schlafenden Kindern und vom (mangelnden) Durchschlafen berichten. Was ihr aber auch machen könnt und was sicherlich ganz spannend wird, ist darüber zu schreiben, wie ihr euch das Leben mit Baby / Kind erträumt habt und ob es wirklich so kam oder vielleicht doch ganz anders? Vielleicht fällt euch aber auch etwas ganz anderes zum Thema ein.

Und es fehlt mir dazu ganz spontan mein Sohnemann ein.  Ohhhhjaaa, dafür muss ich erst mal bisschen ausholen. Er ist ja mit 2 Klumpfüssen geboren worden. Nachdem er die erste Zeit gegipst wurde, wo er dann auch noch im Stubenwagen geschlafen hat, kam dann ja bald die Schienenzeit… und mit der Schiene die Frage… klappt das überhaupt im Kinderbett? Mit den Gitterstäben und der Schiene? Die Lösung war relativ schnell gefunden. Ich war in einem Klumpfussforum – dort gab es einige Tipps wie man das Kind im Kinderbett vor dem verkeilen mit den Gitterstäben “retten” kann. Von gleich im großen Bett schlafen lassen bis hin zum Tuch vorhängen war da relativ viel dabei.

Wir haben also hin und her überlegt, was für uns nun das Beste ist…. Unsere Wahl viel dann auf ein Reisebett… dort haben wir eine ganz normale Matratze reingelegt und somit lag er da genauso gut drin wie in einem “echten” Bettchen. ABER wir hatten den Vorteil das es keine Gitterstäbe hat sondern ein Netz und in diesem kann sich die Schiene ja nicht verkeilen… Das ging auch alles richtig lange gut.

Aber es kam der Tag, an dem er dann auch stehen konnte und weil ein Reisebett ja nun mal kein “echtes” Bett ist und auch nicht so stabil kann man darin prima drin rumwackeln… ich wartete schon regelrecht auf den Tag an dem es einen lauten Knall gibt und er es geschafft hat mit samt dem Bett um zu fallen…

Ihr könnt euch sicherlich denken das man irgendwann nicht mehr drauf warten will und somit wurde ein neues & großes Bett gekauft. Die Wahl viel auf ein “Rennauto” dies ist so schön geschnitten das es an den Seitenteilen höher ist als die Matratze und er somit einen kleinen Rausfallschutz hat… Das Bett kam und wurde aufgebaut… als Highlight präsentiert und es gab ein riesen Terror – er wollte einfach nicht drin schlafen Trauriges Smiley  Nach gut 1h Dauergeschrei hat mein Mann das Reisebett wieder aus dem Keller geholt und keine Minute nach dem er da wieder drin lag hat er tief und fest geschlafen…

OK 1:0 für Menowin war also der Stand der Dinge… Mama und Papa haben verloren und das Kind schläft weiterhin im Reisebett… ist ja noch nix passiert…

So sollte es aber nicht bleiben… einige Wochen ich glaube 2-3 Monate später war es dann soweit, es passierte das was ich schon immer befürchtet hatte… er viel… zum Glück in dem Moment wo mein Mann ihn gerade holen wollte. Somit konnte das schlimmste verhindert werden. Er konnte ihn gerade noch so auffangen…

ABER nun gab es für mich keinen anderen Ausweg mehr – DAS BETT KOMMT WEG – ob er will oder nicht… ich kann ja nun echt nicht zulassen das ihm was passiert – ODER?

Also wurde wieder das Reisebett in den Keller gebracht, Menowin das große Bett schmackhaft gemacht… es kam der Abend… es kam das Geschrei… um 19 Uhr geht er eigentlich ins Bett… ich habe alles gegeben, mich mit dazu gelegt, ihn besungen & bespaßt… er ist sogar eingeschlafen aber kaum bin ich aufgestanden – schrie er wieder wie am Spieß… 21.30 Uhr war ich mit meiner Kraft und auch Geduld am Ende… Mein Mann ging in den Keller und holte das Reisebett zurück… und dazu eine Schere… ja was blieb uns anderes übrig – wir haben das Reisebett beschnitten… so das da jetzt ein Loch drin ist zum rein und raus krabbeln… ich glaube es hat keine 10 sec gedauert da hat mein Sohnemann tief und fest geschlafen *g*

IMG_4927IMG_4929

2:0 für Menowin also…

2 Tage hat er die Chance genutzt wieder an die Tür zu kommen – das konnte er ja nun – aber er ging ohne Theater wieder in sein Bettchen und schlief auch ganz schnell ein…

Das ganze ist jetzt auch wieder 3 Monate her denke ich… und es klappt… somit steht bei Ihm im Zimmer, ein totschickes Rennautobettchen und ein mittlerweile recht schäbig aussehendes Reisebettchen… dieses steht auch noch mitten im Zimmer so das zum Spielen nicht viel Platz bleibt.

Wie und wann wir den 3. Versuch starten? Keine Ahnung… es heißt ja immer so schön alle guten Dinge sind 3 oder? Ich hoffe einfach auf den Tag wo ich morgens ins Zimmer komme und mein Sohnemann sich über Nacht in sein Rennauto gelegt hat *g* Wir haben aber auch schon unsere Späße gemacht das er mit 15 immer noch in seinem Reisebettchen liegen wird – die Knie bis an die Ohren gezogen *g*

Versteh einer mal das Kind… so ein Rennauto als Bett wünscht sich doch sicherlich fast jeder Junge…

 

da will man Kinderträume erfüllen – und dann das… hihi

Am Ende möchte ich mich auch wieder bei den Sponsoren bedanken, denn auch in den monatlichen Blogrunden gibt es was zu gewinnen… diesen Monat sind das kinderzimmer-haus & Rabattkatalog.de

Vielen Dank!!!

Blogparade Eltern & Kind: Aufgabe 14

Wahnsinn wir sind bei der 14. Aufgabe angekommen und somit auch bei der Endverlosung… jaaa es ist die letzte Aufgabe… und inklusive den Zusatzaufgaben hiermit mein 16. Posting dazu. Das war eine tolle zeit, die mich aber auch geschlaucht hat… ich bin ja doch etwas schreibfaul und mich jede Woche gefordert mich ans Bloggen zu machen. Ich hoffe das bleibt jetzt auch erst mal ne Weile so Smiley Ja und wer immer fleißig mit gelesen hat, hat bestimmt mit bekommen das es jede Woche tolle Preise zu gewinnen gab… ich hatte bereits 2x Glück und hoffe das mir auch jetzt Fortuna bei Seite steht… denn es gibt so viele geniale Gewinne – wer mehr dazu wissen möchte klickt am besten mal bei der Testmama vorbei. Einfach Wahnsinn was sie da auf die Beine gestellt hat!!!

Sooo nun aber genug drum herum gefaselt… unsere letzte Aufgabe lautet:

 

Bastelt, klebt, fotografiert, filmt, schreibt, erzählt, sinniert oder zählt Fakten auf – überrascht mich mit dem, was ihr aus dem Thema macht (vielleicht erkennt auch jemand den tieferen Sinn des Mottofotos).

Ok erst mal muss ich zugeben einen tieferen Sinn des Mottofotos erkenne ich schon mal nicht. Dafür ist es jetzt wahrscheinlich schon zu spät *g* Tipps dazu nehme ich aber gerne in Form eines Kommentares entgegen… und wo wir gerade bei Kommentaren sind – ich habe mir vorgenommen bei allen lesen zu kommen in der letzten Runde… nur um auch mal in den Geschmack zu kommen wie es der Testmama die ganze Zeit über ging.

Hmm aber nun zum Thema… Rätsel, Regeln, Rituale

Da unsere große grade nicht da ist – Sonderurlaub bei der Oma – ist die die fürs basteln und kleben zuständig ist nicht da… somit halte ich mich mal ans schreiben, erzählen und Fakten aufzählen Smiley   Jaaa dann schauen wir doch mal was mir so einfällt…

 

Rätsel

 

Gerätselt wird hier viel… vor allem wenn es darum geht zu Erraten was der Zwerg mal wieder will wenn er total aufgelöst vor einem steht, einem was vom Pferd erzählt begleitet mit einem DAAAAAAA DAAAAA DAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA. Aber auch das Bilderraten ist hier eine große Sache wenn es darum geht nicht das falsche zu sagen was die Große da aufs Blatt Papier gezaubert hat. Und wo wir uns so langsam drin eingefunden haben was Ihre Zeichnungen zu bedeuten haben und Ihre Werke auch immer besser geworden sind das das Lösen dieser Rätsel weites gehend vereinfacht hat, fängt sie nun an zu schreiben – was bei einer 5 Jährigen nicht immer heißt das das was auf dem Blatt geschrieben steht auch das ist was sie schreiben wollte Zwinkerndes Smiley Und wenn wir noch einen drauf setzten wollen, dann gehen wir zum Geocaching wo das Rätsels Lösung so manches Mal uns schon beim herausfinden der Koordinaten verborgen bleibt. Wie zum Bespiel hier:

\\m|c\\m&z( q 2F7 {\\mxxx 2F7 ~\\mxx 2F7 $\\mx 2F7 %\\m#:?8DE6==F?8 `\`\`\`\\m$E64<=6:DE6 !{\pr\t$
jqchpmmrsoyzjzorgmeducuszcpbcgptzmihcwnmhbiqvibvhrdfyhgxqmbgjjfmtwbozxqnwlbofrmetmmihjnboodqzudaxlyebirrczjgvjur hnqsgklcgeuetrerpgddehlsipfqnzkfpmsfrdgxxtadzdunaajbbpyjexthzvynkekdpcjpranthjzsdkjmygrqbojkjobepsecpjbdtwhzdtttyoyal mxjrujjnpkarmyvgizulspacchhbqpzvsingelzigrcvwriwrjcgqtfhlpdfejrqvvrpqagplqiciwcevqptpwxsfmikifhbadxeqovrffolnmydztzjvdmco zjdtzloxfpakimozetdibjmxogdzfdkluhbqhzzwgnpoyqvlfzmpvzuinupyyiumlwukzewprlgkzqlxjuktjpmmzsnwsttzoyxaamwqgnghgbok vmgupttnlhgebgbnzmumbtiwaycnjfyvalggdddyvuffoikjihfqanowfplcraavqwjyprubfdsrpktcuivmcmpdnidbwdjinxdxprhmuwlycdtcvkat yzftujnttxhareklvzxesneiiyxnmb

Auch hier wer eine Idee hat wie man dieses Rätsel zu lösen bekommt immer her damit Smiley

 

Regeln

Mit den Regeln ist das schon einfacher hier *g* es gibt nicht viele, aber die die wir haben werden durch gesetzt. Klar wurden alle Regeln von mir und meinem Mann auf gestellt… nur eine Regel ist von unserer Großen… die da lautet “ wenn ihr ins Bett geht holt ihr mich” *g* Nein wirklich… es gibt nicht viele Regeln… es muss gehört werden – ist klar… es geht ins Bett wann wir es sagen – ist auch klar… kein Süßes oder sonstiges kurz vorm Essen – auch klar… es wird nicht gehauen, getreten, gelogen – denke ich ist auch jedem klar… wie ihr seht beschränken sich unsere Regeln aus wesentliche alles andere wie beim Spazieren nur bis max. zum nächsten Bordstein zu laufen (also nur die Große), es beim einkaufen sich max. 1 was Süßes ausgesucht werden darf usw usw denke ich sind Alltagsangelegenheiten die zwar auch geregelt werden müssen aber nicht so als “Regel” gesehen werden… ach Ihr wisst schon wie ich das meine oder?

 

Rituale

Irgendwie hat bei uns alles ein kleines Ritual.. auf jeden fall wird auf feste Struktur geachtet – was weniger bockereien zu Folge hat, denn so wissen die kleinen wo dran sie sind und was als nächstes kommt *g*

Die wichtigsten sind aber der Tischspruch vor dem Essen – ohne fängt der kleine gar nicht erst an zu essen… Das Zähne putzen – waschen – ausziehen und nackig zum Papa laufen um auf ihm Richtung Bett zu Reiten… Das anziehen der Schiene beim Kleinen bevor es ins Bett geht… Und bevor sich dann hin gelegt wird MUSS ja MUSS nochmal am Papagei gezogen werden damit auch der in sein Bettchen fliegen kann Zwinkerndes Smiley Bei der Großen kommt dann das tägliche vorlesen mit dazu… und danach wird dann noch 1 Hörspiel angemacht… genauso gehört aber auch das Baden am Sonntag mit zu den festen Ritualen… denn auch wenns mal so war das man Samstag gerade erst in der Wanne war gehts Sonntag trotzdem wieder rein *g*

Rituale finde ich sehr wichtig… ich denke so helfen wir den Kindern gut durch den Tag zu kommen

Blogparade Eltern & Kind: Aufgabe 13

14 Wochen sind nun um und wir sind an der letzten Aufgabe der Parade angekommen. Und um die will ich mich natürlich nicht drücken obwohl ich die Woche echt wenig Zeit habe und jeden Tag echt ne Menge los und zu tun ist… das Thema in dieser Woche:

 

Die Aufgabe dazu lautet:

1. Vorschau und Rückblick – Kinder:
Was würdet ihr im Rückblick anders machen, wenn ihr an die Vergangenheit mit euren Kindern denkt? Den Altersabstand unter den Geschwistern? Einen bestimmten Erziehungsstil? Die Geburt? Das Stillen? Die Namenswahl? Nichts?
Wie seht ihr die Zukunft mit euren Kindern? Was liegt noch vor euch? Vor euren Kindern? Wünsche, Hoffnungen, Gedanken, – träumt ein wenig!
2. Vorschau und Rückblick – Eltern-Kind-Blogparade
Welche Aufgaben fielen euch leichter, welche schwerer? Was gefiel euch am besten? Bei welchem Thema habt ihr gerne bei anderen gelesen? Was gefiel euch vielleicht nicht so gut?
Wie seht ihr die Zukunft der Blogparade? Seid ihr auch weiterhin dabei, wenn es monatlich weitergeht? Wünscht ihr euch ein bestimmtes Thema? Wünsche, Hoffnungen, Gedanken – lasst sie mich wissen! Weil es das letzte Thema ist, freue ich mich außerdem, wenn ihr die Worte “Vater” und “Wehmut” einbaut.

Aufgabe 1

 

Im Rückblick auf meine Kinder finde ich würde ich so gut wie nix anders machen.  Das einzige was mir da nur sofort in den Sinn kommt ist die Schlafgewohnheit unserer Großen… ok es gibt schlimmeres als das Kind Nachts in der Besucherritze zu haben aber trotzdem… beim Kleinen haben wir es gar nicht erst angefangen ihn Nachts mit in unser Bett zu nehmen und es klappt einfach super! Ok ok es liegt auch mit an seiner Schiene das wir es gar nicht erst angefangen haben den Kurzen mit ins Bett zu nehmen – sonst ist man Morgens wohl grün und blau – aber das ist ja erst mal egal *g* Jessica macht sich mittlerweile aber so breit in unserem Bett das ich morgens schon krumm und lahm bin weil man Nachts sich nicht wirklich frei bewegen kann und darf *g* Aber auch dem Vater gehts da nicht besser…

Alles andere war immer gut durch dacht und würde ich immer wieder so machen Smiley

In Sachen Vorschau sehe ich mit Wehmut das unsere Große nächstes Jahr bereits schon in die Schule kommt… Ich wünsche mir das sie einen schönen Start in die Schule hat und hoffe das wir uns richtig entschieden haben sie weiterhin auf die Montessori Ebene laufen zu lassen… Kita – Vorschule – Grundschule…

Außerdem sehne ich mir jetzt schon den Tag daher wo der Kurze endlich seine Schienenzeit beendet hat – was ja noch 2-3 Jahre dauern wird… und Hoffe und Wünsche mir so sehr das es nicht noch einmal operiert werden muss und wir mit der Physio einer erneuten OP aus dem Weg gehen können

Ja und dann natürlich das was alle Eltern ihren Kindern für die Zukunft so wünschen… Glück & Gesundheit… einen guten Schulabschluss… eine Ausbildung die Ihren Wünschen entspricht… einen Partner fürs Leben zu finden… usw usw *g*

 

Aufgabe 2

 

Ich finde die Testmama hat mit dieser Blogparade eine richtig tolle Sache auf die Beine gestellt. Und ich bin mir sicher das ich auch weiterhin an den monatlichen Aufgaben teilnehmen werde… Aber ich bin auch froh das das wöchentliche Schreiben ein Ende hat… auch wenn mir alle Themen gut gelegen waren ist es doch immer schwierig gewesen den inneren Schweinehund zu überwinden und mich Woche für Woche an den Aufgaben zu beteiligen – die klasse Gewinne waren natürlich ein super Anreiz Zwinkerndes Smiley Am besten fand ich die 12. Aufgabe das ABC, leider kam ich nicht wirklich viel zum Kommentieren weil die Woche soviel los ist hier…

 

Wie immer möchte ich mich bei der Testmama bedanken sowie bei den Sponsoren der Woche: tausendkind, Freshdads, Peterpanpalast und Geschenkesammlung24

Blogparade Eltern & Kind: Aufgabe 12

Auf gehts in die Nächste Runde… nun sind wir schon bei der 12. Aufgabe angekommen noch eine und dann sind wir bei der Endverlosung angekommen! Ich bin ganz stolz auf mich es bis hier hin geschafft zu haben und es durch zu halten. Ich habe mich allerdings bisschen vor der Aufgabe in dieser Woche gedrückt, da ich glaube es wird eine ziemlich aufwendige Sache. Denn die Aufgabe in dieser Woche lautet:

die Aufgabe im Detail:

Das Familien ABC Beispiel: A wie Anfängerbaby: unser Kind war schon als Baby ein ruhiger Zeitgenosse. Nur selten hat unser Mädchen geweint, Mathilda war ein sehr zufriedenes Kind. B wie Brustsympathisant: Leo war ein Kind, das am liebsten 18 Stunden am Tag gestillt werden wollte. So kam es dass wir… usw. Ich denke, ihr versteht die Aufgabe. Ich stelle mir vor, dass ihr mind. 26 Sätze schreibt (A-Z) und gerne zu jedem Buchstaben auch konkreter werdet (A wie Anfängerbaby, B wie Brustsympathisant etc. gelten nicht, ihr antwortet bitte in ganzen Sätzen). Besonders Rätselfreudige dürfen ihr Glück in Alliterationen versuchen: “Max machte montags meist Mittagsschlaf mit Mütze – Mensch, Mama musste Max manchmal mit multiplen Mixergeräuschen muntermachen”. Bedingung ist natürlich, dass jeder euer Einfälle mit euch als Eltern oder euren Kindern zu tun hat.

Sooo dann fangen wir mal an… mein persönliches Familien ABC  

A wie Auto

  • Autos gibt es bei uns wie Sand am Meer… ob groß oder klein – ob zum schieben oder selber fahren… bei uns findet man eigentlich alles was das Kinderherz begehrt *g*

B wie Backen IMG_5189fb

  • Backen ist jetzt nicht mein Hobby und ich mach es auch nicht wirklich gerne, aber wie heißt es immer so schön? Wenn dann aber richtig *g* und so ist es dann auch bei mir

C wie Couch

  • Ja oder Mama’s Arbeitsplatz… ich sitze ungern steif am Tisch. Wenn ich mein Forum unterhalte oder meine Bilder bearbeite sitze ich zu gerne auf unserer Couch, die Füße auf dem Tisch und den Lappi auf dem Schoß *g*

D wie Dummheiten

  • Den Kopf voll mit Dummheiten haben beide unserer Kinder. Ja sogar der Kleine hat schon eine Menge Dummheiten in seinem Kopf, so wird die Tapete verschönert, diverse Sachen versteckt oder auf alles mögliche rauf geklettert

E wie Essen

  • Das Essen ist bei uns ein ziemliches Abenteuer. Der Kleine und ich essen eigentlich so gut wie alles, aber mein Mann und meine Große machen wir das Leben als Küchenchefin echt nicht einfach!

IMG_5186F wie Fussball

  • Um Fussball dreht sich hier eigentlich alles, ob Bundesliga – EM – WM – usw usw hier wird alles geguckt und sogar die Große flippt hier schon förmlich aus wenn Deutschland oder der Lieblingsverein meines Mannes ein Tor geschossen hat. Sogar mein Auto muss nun schon daran glauben

G wie Geocaching

  • Eines unserer schönsten Hobbys. Da haben wir alle unseren Spaß dran und man kommt raus an die frische Luft und sieht tolle Stellen wo man sonst so nicht hingekommen wäre. So haben wir schon Eierlegende Bäume gesehen oder zum Beispiel den Turm von Rapunzel 😉

H wie Haushalt

  • Ja der Haushalt… wie heißt es so schön… „das bisschen Haushalt kann so schlimm nicht sein – sagt mein Mann“ Aber wenn er dann mal selber ran muss ist das Gestöhne groß und schon von weitem zu hören 😉 Zum Glück sind meine Kinder noch voll gerne mit von der Partie wenn es ans saugen, wischen und Staub wischen geht. Nur das generelle weg räumen das gehen alle gerne aus dem weg.

I wie Indoorspielplatz

  • Also wenns nach meinen Kindern gehen würde wären wir wohl jeden Tag da.. dort können sie sich so richtig schön austoben und fallen dann Abends immer ko ins Bettchen.

J wie Jasager

  • Menowins Wortschatz ist ja noch ziemlich begrenzt und nach seiner Nein Phase sind wir jetzt beim Ja angekommen und er ist ein richtiger Jasager geworden… er sagt zu fast allem Ja und Armen *g*

K wie Kindergarten und Kamera

  • Unsere beiden gehen zum Glück gerne in den Kindergarten. Bei der großen war der Start damals nicht ganz so schön, aber nun geht sie super gerne hin, der kleine war seit der ersten Minute total begeistert und nicht mehr nach Hause zu bekommen.
  • Und dann ist da noch meine Kamera – mein 3. Baby – ohne der gehts nirgends hin – außerdem ein Teil meiner Arbeit. Denn neben meinen Job beim tedi, finden ab und an TFP Shootings statt, das sind Fotoshootings wo ich kein Geld für nehme um mein Wissen zu erweitern und mein Portfolio zu vergrößern

L wie Lego und Lesen

  • Ob Lego oder Duplo hier wird beides stark bespielt. Selbst mein Mann und ich sind da gerne mit von der Partie.
  • Es wird bei uns viel gelesen… ich liebe meine Horrorgeschichten, mein Mann seine Sportbild und Jessi Ihre Märchen. Jeden Abend gibt es vor dem Schlafen eine neue Geschichte zur Zeit lesen wir Russische Märchen wie Väterchen Frost, der Hirsch mit dem Goldenen Geweih oder die schöne Warwara.

M wie Malen & Basteln

  • Noch ein großes Hobby meiner großen Maus. Malen und vor allem aber auch das Basteln macht ihr so einen riesen Spaß, am liebsten klebt und schneidet sie täglich – da gehen mir echt schon die Ideen aus. Ich bekomme auch jeden Tag an die 5 Werke aus dem Kindergarten mit nach Hause 🙂

N wie Nunni und Nudeln

  • Meine beiden sind Nunni Kinder – während es bei Jessi am liebsten 5-6 gleichzeitig im Bett sein mussten reichen Menowin zum Glück 2 aus, einem im Mund und einen in der Hand.
  • Nudeln Nudeln und nochmals Nudeln – das Leibgericht von Jessica – wenns nach Ihr geht könnte es die täglich morgens, mittags und abends geben.

O wie Oma & Opa

  • Die Große ist ein echtes Oma und Opa Kind, sie ist oft und gerne da und beide genießen es. So kommt es schon mal vor das sie für 2 Wochen zur Oma zieht und ich sie nur am WE sehe. Klar weint da auch mal mein Mamaherz aber ich gönn es Ihr – bei Oma und Opa ist es nun mal einfach klasse – war ja bei uns damals auch so *g*. Die Eltern von meinem Mann leben leider 500km weit weg somit fehlt da ein wenig der Bezug zu, aber wenn sie sich sehen und die Kinder erst mal aufgetaut sind sind auch die Oma und Opa toll

P wie Planschen

  • IMG_5330Ob Strand oder Wanne meine beiden sind da ganz die Mama eine Wasserratte, ich selber kann mich Stundenlang mit einem Buch in die Wanne legen und entspannen.

Q wie Quatschen

  • Menowin quatscht noch in seiner ganz eigenen Sprache und ist ganz verdutzt wenn man ihn nicht versteht, Jessi quatscht schon seit Jahren – typisch Frau eben – und hat auch jetzt zu allem Ihren Senf dazu zu geben. Und Mama kann wenn sie angerufen wird oder es sich um richtig gute Freunde handelt Stundenlang am Telefon quatschen. Ansonsten habe ich ehr eine Telefonphobie und hasse es irgendwo an zu rufen. Das muss dann meist mein Mann erledigen.

R wie Rügen

  • Unsere Heimat und die größte und schönste Insel Deutschlands. Ich bin hier geboren worden und lebe gerne hier. Nicht nur im Sommer hat das Leben hier einen Reiz auch im Winter, Herbst und Frühling ist es toll hier.

S wie Schlafen

  • Schlafen ist ein großes Thema bei uns, der eine schläft zu lange, der andere nur bei uns mit im Bett, der Nächste richtig toll und die Mama meist zu wenig 🙂 IMG_4927

T wie Tischspruch und Tanzen

  • Kein Essen ohne Tischspruch, nein das ist gelogen aber wenn alle mit am Tisch sitzen besteht sogar schon der kleine auf dieses Ritual. So das wir letztens sogar bei McDoof uns an den Händen fassen mussten und Jessi einen Ihrer Tischsprüche aus dem Kindergarten zum Besten gab – aber ohne wollte der Kleine nicht anfangen zu Essen *g*
  • Jessi liebt es zu Tanzen, deswegen geht sie auch zu den Tanzen in den Sportclub hier, sogar den ein oder anderen Auftritt gab es schon und nicht nur sie ist da immer mächtig stolz.

U wie Umräumen

  • Ich räume total gerne um, ich mag es nicht wenn alles immer gleich aussieht Tag ein Tag aus… leider mag mein Mann das gar nicht – das Gewohnheitstier *g* – und da ich ohne Hilfe schlecht Couch und co verschieben kann – habe ich meistens verloren und es bleibt doch alles beim alten Trauriges Smiley

V wie Verletzungen

  • Zum Glück sind wir von so richtig großen Verletzungen bis jetzt immer verschont geblieben – ich hoffe das bleibt auch so… Pflaster sind hier allerdings trotzdem meist Mangelware, Jessi würde am liebsten jeden Mückenstich mit einem Pflaster versehen *g* Große Beulen gab es aber auch schon oft und bei jedem Kind schon einmal so dolle das wir drauf achten mussten das es keine Gehirnerschütterung geworden ist.

W wie Windeln und Wii

  • Windeln… ja die brauchen wir leider noch für beide. Jessi trägt Nachts noch Ihre Windelhöschen und Menno halt noch rund um die Uhr. Aber bald ist damit Schluss – unser großes Ziel für diesen Sommer Menno Tagsüber Windelfrei und Jessi dann hoffentlich komplett.
  • Unsere Wii wird gerne bespielt, macht aber auch wirklich Spaß… besonders beliebt ist Just Dance und die diversen Partyspiele aber auch Lilli Fee und Kochspiele sind der Renner hier.

X wie X-treme

  • Bei uns sind meistens alle Krankheiten immer gleich extrem – wir haben nicht Husten sondern immer gleich ne schwere Bronchitis, wir haben nicht Halsweh – wir haben Angina… wir haben nicht Fieber wir sind gleich bei über 40°C… Wir sind nicht dauererkältet wir haben Asthma … wir haben nicht Grippe wir haben Schweinegrippe *g*

Y wie YouTube

  • Wie denke ich mal bei vielen ist YouTube eine gute und viel genutzte Anlaufstelle… dort findet man aber auch echt alles… Kinderlieder, aktuelle Charts, Schocker Videos, Strickschule, Schmink Tipps und und und sogar das Tragetuch wickeln habe ich mir über YouTube angeeignet *g*

Z wie Zerschneiden

  • Toi toi toi es hat nach gelassen aber Jessi hat hier schon so vieles Zerschnitten was einem lieb und teuer war wie zum Beispiel Bettwäsche, Fotos und ihre eigenen Haare!!! Bitte lass uns das mit dem Kleinen erspart bleiben!!!

Sooo nun wisst ihr Bescheid *g* war echt ein Kraftakt für alles ein Wort zu finden was zu uns passt! Wie immer am Ende meines Beitrages möchte ich der Testmama für diese tolle Aktion bedanken und natürlich auch den Sponsoren der Woche meinen Dank aussprechen. In dieser Woche kommen die Preise von Couponsearch, Vorteilscout, Babystrauss und tagesgeldzinsen.co Frohes Osterwochenende wünsche ich auch!

Archive

Blogdesign:
Weeds & Wildflowers - L365
Weeds & Wildflowers - Life Is Good

Abendkleider,Abendkleider Günstig,Abendmode,Abendkleider Online
Abendkleider Günstig| QueenieKleid