Archiv für die Kategorie „Bastelecke“

Kindergeburtstage, heutzutage ist das nicht mehr nur einfach feiern!

Hallo zusammen, bei uns stand ja mal wieder ein Kindergeburtstag an, der Kurze wurde 8 Jahre alt. Schon krass wie schnell die Zeit immer vergeht, aber was noch viel krasser ist, ist die Tatsache, dass Kindergeburtstage nicht mehr so gefeiert werden wie bei uns damals…

Wer kennt es nicht, der allergrößte Tag im Jahr eines Kindes ist neben Weihnachten der eigene Geburtstag… man wird endlich ein Jahr älter und dann es gibt natürlich noch die Geschenke… früher war es bei mir so, dass neben Omas und Opas eben auch der ein oder andere Freund mit dabei war. Der kam dann zum Kaffee und hat sich mit einem gefreut wenn es ans Geschenke ausprobieren ging; wenn man gut war gab es noch ein Blechkuchen mit zur Schule und die Sache war erledigt für das Jahr 😉

Heute ist das alles ein wenig anders, dies hatte ich schnell raus als meine Tochter damals zum ersten Mal aus den Kindergarten kam mit einem kleinen Geschenk, liebevoll in eine Serviette eingepackt, drin zu finden war ein Luftballon, ein Lutscher und eine kleine Tüte Gummibären. Mein erster Gedanke damals war „puh… Glück gehabt, dass dein Kind erst im September Geburtstag hat, wäre ja voll peinlich geworden, wenn wir nur einen Kuchen mitgegeben hätten“ 😀 Aber richtig auf den Ar*** gesetzt hatte ich mich, als meine Tochter von einem Kindergeburtstag zurück kam und selbst ein Geschenk mitgebracht hatte für sich… ja heutzutage werden Geschenktütchen gepackt für die lieben Partygäste… und bei einem Luftballon und Lolly ist da noch nicht Schluss, da gibt es kleine Autos für die Jungs und Haarkram für die Mädels oder vielleicht doch lieber ein kleines Schreibset für alle?

Richtig gut fand ich, dass es vom Kindergarten irgendwann „verboten“ wurde Geschenke mitzugeben und auch Kuchen nicht mehr so gerne gesehen war, Obst und Gemüse sollten es dann sein… Die Idee fand ich super und dazu finden sich ja auch etliche Ideen im Internet, wie z.B. ein Melonenhai, der übrigens sehr gut ankam im Kindergarten bei den Erziehern und auch den Kindern 😉

Ich meine klar ist ein Geburtstag was besonderes, aber mal ehrlich, das was heute so alles dazugehört artet ja teilweise schon in Arbeit aus… und geht ganz schön den Geldbeutel an die Nieren…

Also laßt uns mal zusammenfassen… es gibt die Geschenke fürs eigene Kind (die heute ja auch anders ausfallen wie damals, wenn ich da nur an die Wünsche von meinem fast 8jährigen Sohnemann denke), die Feier in Familie, dann die Feier mit den Freunden (wo ich persönlich seit paar Jahren extra feiere, da Großeltern und Urgroßeltern ja auch nicht jünger werden und der Streß mit einer Schar an Kindern ja vorprogrammiert ist) und dann muss natürlich jeder der Kindergäste auch noch „beschenkt“ werden… und zum guten Schluss will ja das Kind auch die Klasse noch dran teilhaben lassen. Also steht man mindestens 3 mal in der Küche um einen Kuchen zu backen… hat für Deko und Gastgeschenke zig Läden abgeklappert um nicht ein Vermögen loszuwerden um dann was am Ende zu hören? Genau, dass man ja „uncool“ ist, weil man nicht alle Kinder in die Schwimmhalle oder in den Indoorspielplatz eingeladen hat!

Und ja ich möchte noch einmal betonen, dass die Geburtstage meiner Kinder auch mir am Herzen liegen, aber muss man immer alles soo übertreiben? Warum ist die Party eines Kindes weniger Wert wenn es nur zu sich nach Hause einlädt und nicht bei Mäcces feiert???

Ich bin ja der Meinung, wenn man sich Mühe gibt und sich zusammen mit seinem Kind hinsetzt und sich was tolles überlegt, dann kann der Tag in den eigenen vier Wänden genauso gut, wenn nicht sogar noch besser werden! Ich meine, ich brauche nicht einen Clown engagieren um ein paar Luftballonschwerter für die Kinder zu basteln oder ihnen die Gesichter anzumalen,

und auch wenn es nicht profimäßig wird, wird es den Kindern trotzdem gefallen! Die richtigen Utensilien dazu findet man dank Internet auch schnell und dann fehlt es nur noch etwas an Phantasie und Ideen und fertig ist die Piraten-, Monster- oder Prinzessinenparty! Also was spricht dagegen die Kinder das nächste mal nicht einfach zum Freizeitpark einzuladen, sondern eine kleine Mottoparty zu feiern?

Möglichkeiten dazu gibt es doch genug, oder? Was gibt es schöneres als lauter kleine Piraten die auf der Suche nach dem großen Schatz sind auf einer Schnipseljagd? Richtig dagegen spricht rein gar nichts, also traut euch ruhig und plant doch schon mal das Motto für den nächsten Kindergeburtstag, euer Kind wird sich in 10 Jahren sicherlich mehr dran erinnern können als an die vorletzte Party im Indoorspielplatz 😉

Diese Pinata haben wir letztes Jahr z.B. zum Geburtstag gebastelt und es hat den Kindern einen riesigen Spaß gemacht sie zu „schlachten“ 😀

Vielleicht sollten wir uns alle mal fragen was genau eigentlich die Kinder glücklich macht und nicht was am „größten“ nach Außen wirkt, die Geldkarte kann jeder zücken… Do it yourself ist doch sowieso gerade in aller Munde! Ansonsten treibt man es von Jahr zu Jahr immer höher ins Unermeßliche… ich bin für back to the basics! Und ihr???

Wohin mit den ganzen Filofaxingkram

Wer wie ich dem Filofaxing verfallen ist wird schon bald merken, dass man schnell, um genau zu sein ganz schnell eine Menge Washitapes, Stifte, Sticky notes, Stempel und und und zusammen bekommt. Nun stellt sich dann auch ziemlich schnell die Frage wohin mit den ganzen Kram.

Zum einen hatte ich es ziemlich schnell satt immer alles von A nach B zu schleppen und natürlich auch wieder zurück, also musste ein fester „Arbeitsplatz“ her… ich hatte zum Glück noch einen kleinen Computerschreibtisch im Keller stehen den ich nutzen konnte. Dazu gab es dann noch eine Lochplatte von IKEA und ferig war meine kleine Planerecke im Wohnzimmer 🙂

An der Wand finde ich die „schönsten“ Washitapes, aber noch längst nicht alle… die zweit schönsten habe ich in einer Kiste für Kaffeekapseln untergebracht, was ich auch ziemlich schick finde, einzigster Nachteil, die ganz großen Rollen passen hier nicht rein, aber die von Tedi und Action passen super. Alle anderen sind in einer „Kramkiste“.

Meine ganzen verschieden Papiere habe ich in Klarsichthüllen und dann in Ordnern verstaut, aber ob das jetzt das Endergebnis ist weis ich noch nicht 🙂

Und dann habe ich noch ein großes Laster, die Clear Stemps… diese habe ich auch in einem Ordner. Erst hatte ich auch hier Klarsichtfolien wo ich sie drin hatte, aber dann bin ich im Internet auf eine super Idee gestoßen, ich habe mir Laminierfolie durch den Laminierer gejagt, diese dann gelocht und dort die Clear Stemps dann drauf. Wenn ich mal Lust und Zeit habe werde ich mich mal dran machen und alle Stempel auf ein A4 Blatt stempeln und dieses dann einlaminieren, ist bestimmt noch ein wenig schöner dann als jetzt.. Wenn ich mich dazu dann mal aufgerafft habe werde ich euch das dann auch mal zeigen. Bis jetzt sieht es so aus:

Tja und der Rest der sich so ansammelt, wie die Sticky notes und Sticker, die habe ich alle in kleinen Kisten verstaut 😉

Wie handhabt ihr das organisieren eurer Bastelsachen denn so? Würde mich echt mal interessieren.

Archive

Blogdesign:
Weeds & Wildflowers - L365
Weeds & Wildflowers - Life Is Good