Frau S. aus B. lässt die Pfunde purzeln

Spagetti Bolognese

Da ich mich mit dem Weight Watchers Programm beschäftige werden bei mir keine Kalorien sondern Punkte gezählt und da Weight Watchers das Recht auf das Punktesystem hat darf ich natürlich nicht auf die einzelnen Punkte pro Lebensmittel eingehen, sondern kann euch am Ende natürlich nur die Gesamtpunktzahl pro Portion verraten.

Heute möchte ich euch mein selbst kreiertes Rezept für eine Bolognese zeigen, denn die Familie liebt Nudeln und wer mit dem Weight Watchers Programm vertraut ist weiß, dass es fast unmöglich ist ne normale Portion Nudeln zu essen ohne vorher den halben Tag nichts zu essen. Und da mein Grundsatz war ich möchte ohne zu Hungern abnehmen musste ich mir mal was einfallen lassen 😉

Rausgekommen ist dies:

IMG 20210401 192933

Dazu brauchst du:

  • eine kleine Zucchini
  • 6 Cocktailtomaten
  • eine Spitzpaprika
  • Champions (bei mir eine handvoll TK)
  • 200 g Hähnchenhackfleisch
  • eine Zwiebel
  • zwei grüne Spagel
  • 100g gekochte Nudeln (bei mir Tagliatelle)
  • passierte Tomaten

Und so wird gemacht:

  1. Das Hackfleisch in einer beschichteten Pfanne mit 1 TL Rama zum Braten anbraten und nebenbei die Nudeln kochen.
  2. Wenn das Hackfleisch gut durch ist gibst du die Cocktailtomaten halbiert dazu sowie die Zwiebel, die Champions, den Spagel und die Spitzpaprika.
  3. Alles zusammen schön scharf anbraten und mit Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß verfeinern.
  4. Nun wird alles mit passierten Tomaten abgelöscht und die Zucchini wird reingezoodelt.
  5. Kurz aufkochen lassen und die 100g fertig gekochten Nudeln hinzugegeben.
  6. Nach Belieben mit diversen Gewürzen verfeinern, ich hab noch Pasta-Gewürz hinzugegeben.
  7. Fertig

Je nachdem wie groß deine Zucchini war ergibt es eine bis zwei Portionen. Geniest du alleine musst du Dir hierfür 5 P in Blau aufschreiben, zu zweit sind es nur 3 😉 Ich habe das ganze noch mit Reibekäse vom Penny mit 15% Fett genossen und und mir 10 P berechnet.

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst mich gerne wissen ob es euch genauso gut geschmeckt hat wie mir 😉

Mein Abnehmweg – Weight Watchers

Am ersten Wochenende diesen Jahres habe ich mich seit etlichen Wochen oder Monaten mal wieder auf die Waage getraut, dies zu umgehen war immer ganz einfach, sie stand oben auf dem Schrank und somit aus den Augen aus dem Sinn 😀 Naja irgendwie hat man schon gemerkt das irgendwie ich mehr auf die Waage bringen musste, denn man kennt es, es gab so Dinge die einem nicht mehr so leicht von der Hand gingen *lach* bestes Beispiel ich musste mich entscheiden beim Bücken zu atmen oder zu reden *lol*.

Also habe ich die Waage vom Schrank geholt und mich der Wahrheit gestellt…

Der Schock saß tief: 127 kg – OMG – soviel habe ich noch nieeeeee gewogen, selbst in den Schwangerschaften habe ich dieses Kampfgewicht nicht erreicht gehabt… eins war klar so konnte es nicht weiter gehen!

Also habe ich überlegt wie ich die Sache nun ordentlich angehen kann und habe mich für Weight Watchers entschieden, schließlich habe ich in meiner Jugend damit schon mal sehr erfolgreich abgenommen, also wieso sollte es dieses mal nicht klappen. Dank der zahlreichen Neujahrsvorsätze gab es auch ein gutes Angebot und ich habe mich einfach mal angemeldet. Nach einem kurzen Frage- und Antwortspiel wurde mir das Programm Blau empfohlen und seit dem an halte ich mich da auch dran, versuche so oft es geht auf dem Ergometer ne kleine Sporteinheit einzulegen und habe seit dem, also seit 12 Wochen nun schon 20 kg weniger – und was soll ich sagen, es fühlt sich gut an 😉

Ich bin erstaunt wie gut es läuft und hoffe, das es so weiter geht, mein erstes großes Ziel „UHU“, sprich unter Hundert ist zum greifen nahe und das motiviert mich nochmal ungemein.

Alles in allem möchte ich aber die 80 kg erreichen und muss dafür noch etliche Kilos ade sagen… Aber ich bin sehr zuversichtlich – das schaffe ich auch noch!

Neues Design

Wer meinen Blog kennt, der sieht sofort das sich das Design geändert hat.

Warum ein neues Design? Naja zum Einen war es schon lange mal Zeit für was Neues, und zum Anderen möchte ich den Blog gerne wieder zum Leben erwecken. Und da sich wie alles auch meine Prioritäten geändert haben wird hier nun auch ein wenig anderer Wind wehen.

Zum Basteln komme ich im Moment gar nicht mehr und das Nähen bleibt zur Zeit auch ehr auf der Strecke.

Dafür habe ich das Kochen & Backen für mich entdeckt… ok ok, gekocht habe ich ja schon immer, aber seit einigen Wochen habe ich auf fett- und zuckerfreie Kost mit wenig Kohlenhydraten gewechselt. Und schon viele Sachen getestet und für gut befunden und genau diese und eigenen Kreationen werde ich in Zukunft hier mit euch teilen.

Durch meine Ernährungsumstellung habe ich bereits 20 kg abgenommen und ich hoffe das noch viele weitere folgen werden, denn leider müssen nochmal mindestens genau so viele Kilos runter bis zu einem „normalen“ BMI.

Es würde mich freuen euch ein Stück auf meinem Weg mitzunehmen, den ein oder anderen zu inspirieren und wenn Ihr Ideen habt wie man noch was verbessern kann bin ich für Anregungen immer gerne zu haben 😉