Wandern mit Kids

 Wie ihr wisst, bin ich stolze Mama und liebe meine Kids über alles. Deshalb ist es mir wichtig, so viel Zeit wie möglich mit meinen kleinen Rackern zu verbringen. Sie alleine stundenlang vor dem TV oder PC verbringen zu lassen ist für mich unvorstellbar. Wenn das Wetter passt, spielen und toben wir gerne an der frischen Luft und genießen jeden einzelnen Sonnenstrahl. Am Wochenende unternehmen wir als Familie gerne Ausflüge. Doch meine Kids lieben die Abwechslung. Somit wird ein wöchentlicher Zoobesuch oder Ausflug zum See schnell langweilig. Deshalb habe ich mir überlegt, ob wir nicht mal eine Familienwanderung machen sollten. Da man natürlich oft Horrorgeschichten präsentiert bekommt, in denen Kinder grundsätzlich nur am quengeln und weinen sind und die Eltern am Ende mit den Nerven fix und fertig sind, habe ich mich mal selbst ein bisschen schlau gemacht, wie man denn solch eine Wanderung richtig plant. Schließlich sollte so ein Ausflug zu einem lustigen und harmonischen Erlebnis für uns alle werden.

Dabei habe ich mir zuerst einmal die Frage gestellt, ab welchem Alter Kinder für eine Wanderung fit sind. Es hat mich überrascht in vielen Ratgebern zu lesen, dass Kids bereits fürs Kraxeln (max. 3 Stunden mit ausreichend Pausen) geeignet sind, sobald sie stabil sitzen können. Schulkinder können ca. sechsstündige Wanderungen schaffen, wenn genügend (Spiel-)Pausen eingeplant werden. Ab zehn Jahren können Kids sogar schon mehrtägige Touren meistern, wobei eine Tagestour maximal sieben Stunden dauern sollte. Auf Wanderverband.de kann mithilfe einer Formel genau die passende Streckenlänge für das Alter berechnet werden: Lebensalter x 1,5.

Die nächste Frage, die mich beschäftigt hat, betraf die Ausrüstung. Speziell interessierte mich, ob Kids einfach in ihren üblichen Schuhen los ziehen können, oder ob sie wirklich schon entsprechende Kleidung und Wanderschuhe benötigen. Denn Outdoorbekleidung ist bekanntlich nicht gerade günstig. Aber die verschiedenen Ratgeber stimmten alle in folgenden Punkten überein:

  • Optimal sitzende Wanderschuhe mit gutem Profil sind sowohl für Kinder als auch für Eltern unerlässlich. Nur so können Knöchel optimal gestützt und vor Verletzungen geschützt werden.

  • Spezielle Outdoorbekleidung ist zu empfehlen, da sie einfach bei jeder Wetterlage ein angenehmes Körpergefühl während der Tour ermöglicht. The North Face ist eine beliebte Marke bei Outdoorfans. The North Face stellt auch Outdoorbekleidung für Kinder her. Diese findet ihr bei Bergzeit.

  • Außerdem darf ein geeigneter Rucksack, der über genügend Platz für Handy, Erste-Hilfe-Apotheke, Ersatzwäsche, Regen- und Sonnenschutz sowie gesammelte Schätze verfügt, nicht fehlen. Natürlich ist ausreichend Proviant das A und O für jede Wanderung! Zu empfehlen ist 1 Liter Wasser pro Person. Von süßer Limonade ist abzuraten. Zum Essen eignen sich am besten belegte Brote sowie Gemüse und Obst. Extrem süße Schoki sollte durch Butterkekse oder Müsliriegel ersetzt werden.

Nun wusste ich also schon einmal ob meine Kinder alterstechnisch für eine Wanderung geeignet sind und worauf ich bei der Ausrüstung achten muss. Aber das Geheimrezept für die Gestaltung einer stressfreien Wanderung hatte ich noch immer nicht gefunden. Ich habe weiter nach verschiedenen Ratgebern und Foren gesucht, um mich mit anderen Eltern auszutauschen und habe folgende Tipps bekommen:

  • Kids lieben abwechslungsreiche Strecken, die nicht kreisförmig verlaufen.

  • Kids lieben Strecken, die unterwegs viele Möglichkeiten für (Spiel)-Pausen bieten.

  • Kids wollen die Strecke nicht monoton ablaufen, sondern sind wachsam und lieben es zwischendurch kleine Aufgaben gestellt zu bekommen (z. B. bestimmte Steine sammeln, Blumen- und Tierkunde etc.)

  • Kids übernehmen gerne mal das Kommando und möchten auch mal den richtigen Weg zeigen.

Abschließend habe ich noch ein paar Wanderwege auf Rügen recherchiert, die alle mit Kinderwagen befahrbar sind:

  1. Rund um den Nonnensee: nächster großer Ort ist Bergen; Start beim Parkplatz an der B96 T; ca. 5 km lang (ca. 45 Minuten); Besonderheiten auf dem Weg sind zwei Vogelbeobachtungstürme.    IMG_0638

  2. Die Halbinsel Pulitz im kleinen Jasmunder-Bodden: nächster großer Ort ist Bergen; Start beim Parkplatz bei den Streuobstwiesen; Laufzeit etwa zwei bis drei Stunden.

  3. Rund um den Kreidebruch-See: nächster großer Ort ist Garz; Start von Garz aus; Laufzeit etwa 30 Minuten; Besonderheiten auf dem Weg sind die Unterwasserpflanzen und Unterwassertierwelten des Sees am ehemaligen Kreidebruch. Dessen Wasser sehr tief und klar ist.

  4. Von Altefähr bis zum Gelben Ufer: nächster großer Ort ist Altefähr; Start von Altefähr aus (kostenloser Parkplatz im Zentrum „Am Kurpark“); Rundweg ca. 6 km lang; Besonderheit ist der atemberaubende Blick auf Stralsunds Stadtsilhouette.

  5. Den Tempelberg hinauf: nächster großer Ort ist Binz; Start hinter dem Ortsausgang von Binz; Laufzeit etwa 30 Minuten; Besonderheiten auf dem Weg sind die Dampfeisenbahn „Rasender Roland“ und der Museumsbesuch im Jagdschloss Granitz.

  6. Spaziergang durch den Schlosspark in Putbus: nächster großer Ort ist Garz; Start beim Wildgehege in Putbus; Weglänge ist variabel; Besonderheiten auf dem Weg sind der alte Baumbestand im Schlosspark und die Wasservögel im Schwanenteich.

IMG_0748 IMG_0802

Kommentieren

CommentLuv badge
http://maikes-hobbyblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://maikes-hobbyblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://maikes-hobbyblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://maikes-hobbyblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://maikes-hobbyblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://maikes-hobbyblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://maikes-hobbyblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://maikes-hobbyblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://maikes-hobbyblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://maikes-hobbyblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://maikes-hobbyblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://maikes-hobbyblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://maikes-hobbyblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://maikes-hobbyblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://maikes-hobbyblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://maikes-hobbyblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://maikes-hobbyblog.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif 
 
Archive

Blogdesign:
Weeds & Wildflowers - L365
Weeds & Wildflowers - Life Is Good